Fußball, Sex und andere Katastrophen: Bessere Themen für eine Komödie kann es kaum geben. Das gilt für den Kickerspaß „Piesewotzki, Libuda und ich“, mit dem der Mondpalast die neue Reihe „Sommertheater“ eröffnet. Am 12., 13. und 14. Juli sowie am 16., 17. und 18. August erzählt „Piesewotzki“ die berühmte Liebesgeschichte aus „Ronaldo & Julia“ weiter. Hier ist eindeutig Liebe im Spiel – auch noch nach 20 Jahren. Schalke-Fan Ronaldo und seine Frau Julia, auf ewig in Schwarz-Gelb, haben ihre Ehe in die zweite Lebenshalbzeit gerettet. Urplötzlich präsentiert Töchterchen Emma – Fußballerin bei Wattenscheid 09 – ihre große Liebe: Libuda.

Beim ersten Treffen sind sich Ronaldo und Julia einig: Ihren Schwiegersohn haben sie sich ganz anders vorgestellt. Auf Hilfe können sie nicht hoffen – weder von Frau Piesewotzki, der neugierigen Vermieterin, noch von Schalke-Urgestein Rudi Assauer am Telefon. Deutschlands einzige Bühnenkomödie über Frauenfußball kehrt nach genau zehn Jahren auf die Bühne des Mondpalasts zurück. Der Frontalangriff auf die Lachmuskeln, in dem Mondpalast-Fans völlig zu Recht die Fortsetzung der Kultkomödie „Ronaldo & Julia“ zu erkennen glauben, trifft wieder voll ins Schwarze. Denn: Wichtig is‘ im Herz! Um herzhaft mitzulachen, muss man „Ronaldo & Julia“ nicht gesehen haben, aber es schadet auch nicht!

Ticket gibts hier:

http://mondpalast.com/detail/frau-piesewotzki-libuda-und-ich

Quelle:
Mondpalast von Wanne-Eickel