STING | Mit „My Songs“ im Sommer 2020 live in Köln!

Sting wird mit seiner gefeierten „My Songs“-Tour im Juni/Juli 2020 wieder in Deutschland gastieren. My Songs ist eine ausgelassene, dynamische Show, die sich auf die beliebtesten Songs von Sting konzentriert und die erfolgreiche Karriere des 17-fachen Grammy Award-Gewinners sowohl bei The Police und als auch als Solokünstler umfasst. Die Fans dürfen sich auf eine musikalische Zeitreise freuen!

Live Nation Presents

STING: MY SONGS

 Montag, 15. Juni 2020 | Köln, Lanxess Arena

 Allgemeiner Vorverkaufsstart: 01.11., 10 Uhr

www.eventim.de

Ticket-Hotline: 01806 – 57 00 00

(0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)

www.livenation.de
facebook.com/livenationGSA | twitter.com/livenationGSA

Max Raabe & Palast Orchester machen auf der neuen Single „Der perfekte Moment“ aus ihrem kommenden MTV-Unplugged Album gemeinsame Sache mit Samy Deluxe, Album-VÖ: 22.11.19

An zwei Nachmittagen im Mai versammeln sich an die 40 ein wenig aufgeregte, auffallend gut gekleidete Menschen, ein paar davon stilecht im Look der 20er Jahre, im Shabby Chic des Gartens von Clärchens Ballhaus in Berlin Mitte. Sie sind das handverlesene Publikum für die anstehende Aufzeichnung des »MTV Unplugged«-Konzertes von Max Raabe & Palast Orchester. Die Stimmung ist ausgezeichnet, man weiß, dass es sogar von schwedischen Fans Anfragen für Karten gab, und überall herrscht geschäftiges Treiben. Der Spiegelsaal des Ballhauses mit seinen verwitterten Spiegeln und dem herrlichen Stuck scheint darauf gewartet zu haben, für dieses Konzert wachgeküsst zu werden… aber es ist eine Herausforderung, das Team rund um die acht Kameras, Beleuchtung und sonstige Technik, das Publikum sowie natürlich die Musiker zu platzieren. Auch die Aufstellung des Palast Orchesters ist darum heute mal ganz anders als sonst, aber bislang verteilen sich alle noch auf dem beengten Platz der Treppenhäuser drinnen wie draußen, auf dem Balkon und im Garten.
Mit Max Raabe & Palast Orchester wird die Reihe der bislang 23 in Deutschland aufgezeichneten MTV Unplugged-Konzerte folgerichtig fortgesetzt, da ist sich jeder im Publikum sicher. Max Raabe selber hatte zunächst Zweifel, er sieht sich gar nicht als typischen, coolen MTV-Künstler, und das Palast Orchester spielt ja eigentlich eh immer »unplugged«. Aber Max Raabe hat sich nicht ohne Grund schnell vom Repertoire der 1920er Jahre zum Schreiber eigener, moderner Songs weiterentwickelt. In seinen Kompositionen lebt der augenzwinkernde Humor, die Frechheit und der Wortwitz der klassischen Lieder wunderbar vereint mit einem über die Jahre entwickelten ganz eigenen Stil, dem Raabe-Pop. Auch für die Idee eines MTV Unplugged-Konzertes findet er schnell einen persönlichen Ansatz, der zum einen eine spannende neue Herausforderung darstellt, die das »tighte« Palast Orchester gelassen annimmt und dabei unter anderem beweist, dass Orchester-Musik und Rap keine Kontradiktion sind. Sie laden sich für wunderbare Duette zu besonderen Songs aus ihrem Repertoire unerwartete Künstler ein, die teilweise schon eigene MTV Unplugged-Stars sind, oder aber welche, die zu Recht dabei sind. Das Projekt ist, wie Max Raabe selber sagt, inzwischen eine Herzenssache.

Die geladenen Musikergäste werden unter größtmöglicher Geheimhaltung und über Umwege in den provisorisch hergerichteten Künstler-Aufenthaltsraum geführt, und man kann bei den einzelnen Auftritten die gelungene Überraschung auf den Gesichtern des Publikums sehen. Namika verwandelt sich vor unseren Augen, gekleidet in einen perfekt sitzenden Damen-Smoking, in eine laszive Sängerin und den Song »Küssen kann man nicht alleine« in ein wunderbar stimmiges Duett. Mit Pawel Popolski wird Clärchens Ballhaus binnen Sekunden zum Polkahaus. Hinter der polnischen Stimmungskanone Pawel Popolski steckt der Musiker Achim Hagemann, seit Jahren Wegbegleiter und Mitkomponist von Max Raabe. Popolski weiß das Orchester zu überraschen, denn die kreisende Flasche enthält nicht das abgesprochene Wasser… sondern Wodka, Wodka, Wodka. Das Duett »Guten Tag, liebes Glück« mit der zauberhaften Lea bezeichnet Max Raabe nach der Aufzeichnung als Offenbarung. Man kann miterleben, warum… 

Der gefeierte Schauspieler, DJ und Regisseur Lars Eidinger kann also offensichtlich auch singen. Vorab sehr aufgeregt, es ist sein erster Gesangsauftritt dieser Art, zieht er das Publikum mit seiner Interpretation von »Mackie Messer« schnell in seinen Bann. Er ist repertoiresicher, hat schon vor Jahren für das Vorsingen an der Schauspielschule einen Song von Max Raabe ausgewählt. Hier dabei zu sein bezeichnet er, adrenalindurchflutet nach seinem Auftritt, als »wie mit Delfinen schwimmen«. Mit ihm durchlebt das Publikum die komplette Gefühlswelt und Magie des Künstlerdaseins von nervös zu triumphierend kondensiert in einem Song. Mit Max Raabe und Samy Deluxe treffen sich zwei ganz große Wortakrobaten unterschiedlicher Genres absolut auf Augenhöhe. Da swingen zwei auf einer Ebene. »Der perfekte Moment« einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit. Der wohl ungewöhnlichste Gast in der Reihe ist Mr. Lordi, finnischer Hardrock/Metal-Sänger mit ruhmreicher ESC-Vergangenheit. Er passt mit vollem Kostüm nicht in die beengte Garderobe des Venues, erfüllt aber im Saal den erwarteten Effekt, etwas absolut Besonderes, Starkes beizusteuern. Und dazu brüllt er nicht mal, sondern wird ganz still für seine Version von »Just a Gigolo«. 

Mit Herbert Grönemeyer ist der Künstler zu Gast, der als allererster deutscher Musiker überhaupt ein MTV Unplugged-Konzert aufgezeichnet hat. Und das damals auf Einladung der englischen MTV-Zentrale in London! Ein enorm präsenter Grönemeyer macht seine ganz eigene, empathische Interpretation von »Du weißt nichts von Liebe« zu einem der Highlights des Abends. Als Zugabe gibt’s eine gut aufgelegte Palast Orchester-Version von Grönemeyers Klassiker »Mambo«.

Tauchen Sie also ein in die besondere Atmosphäre des MTV Unplugged-Konzertes mit Max Raabe & Palast Orchester sowie grandiosen Gästen und in einen wie dafür geschaffenen Ort. Begleiten Sie Max Raabe und die Musiker des seit nunmehr über 30 Jahren existierenden (mehr als 25 davon in fast unveränderter Zusammensetzung) Palast Orchesters auf einer weiteren Station ihrer erfolgreichen, internationalen Bandgeschichte, die hier in diesem besonderen Zusammentreffen von geschätzten Musikern und Freunden einen weiteren Höhepunkt erreicht und den funkelnden Diamanten der MTV Unplugged-Reihe um eine strahlende Facette erweitert.

@

Mit „Running Wild“ legt Michael Leonardi nun den zweiten Vorab-Release aus seinem kommenden Debütalbum vor!

 
Wie würde es sich anfühlen, jeden Morgen das Haus zu verlassen ohne die leiseste Ahnung dessen, was einen in der Welt da draußen wohl erwartet? Jeden Tag aufs Neue den Sprung ins Ungewisse wagen zu müssen, um sich seinen Weg durch die Dunkelheit zu erkämpfen? Für den australischen Singer/ Songwriter Michael Leonardi ist diese Vorstellung tägliche Realität: Schon als kleiner Junge litt der heute 29-jährige Ausnahmesänger an einer degenerativen Netzhauterkrankung, an deren Ende oft die vollständige Erblindung steht. Eine niederschmetternde Diagnose, die Leonardi statt als Hindernis als kreativen Motor betrachtet. Eine künstlerische Herausforderung, der er sich nun auf seiner brandneuen Single stellt: Mit „Running Wild“ legt Michael Leonardi nun den zweiten Vorab-Release aus seinem kommenden Debütalbum vor!
Bereits als Kind entdeckte Michael Leonardi seine Liebe zur Musik. Schon im Alter von sechs Jahren gewinnt er erste Talentwettbewerbe. Seither steht er immer öfter auf der Bühne, absolviert verschiedene Talent-Programme und später sein Musikstudium. Seine Leidenschaft verschlägt ihn schließlich nach Zwischenstationen in den USA vom heimischen Sydney nach Europa. Er begegnet auf seinen Reisen der deutschen Hitautorin Michelle Leonard (Nico Santos, Aurora), die sich als perfekte Songwriting-Partnerin herausstellt und zieht 2018 nach Berlin, um mit ihr an seinem ersten Album zu arbeiten.
In diesem Frühjahr gab Michael Leonardi mit seiner Debütsingle „Solitary Soul“ eine erste akustische Visitenkarte ab, mit der er zeitgleich zum Release als euphorisch gefeierter Supportact von Alice Merton während ihrer kürzlich absolvierten Tour live in Italien zu erleben war. Mit „Running Wild“ schickt er nun den nächsten Vorboten aus seinem Anfang 2020 erscheinenden Debütalbum „Walking My Heart Back Home“ hinterher! Michael Leonardi liebt das Spiel mit Metaphern und Gegensätzen – so wie auf seiner brandneuen Single „Running Wild“. In Perfektion verbindet der Sänger treibende Brass-Sounds mit einem starken Chorus, einem mitreißenden Groove und seiner unnachahmlichen Stimme. Ein außergewöhnlicher Stil-Mix für Leonardis ebenso außergewöhnliche Message. „Ich kann nicht so gut sehen wie andere. Aber im Grunde irren wir doch alle mehr oder weniger blind durch die Welt und wissen nicht, was auf uns zukommt“, erklärt der Australier mit den sizilianischen Wurzeln die Hintergründe zu „Running Wild“.
„Wir können nicht vorhersehen, was hinter der nächsten Häuserecke steckt und was das Leben sonst noch so für uns bereithält. Wir sind alle gleich auf unserer Suche nach Nähe, nach Liebe, nach Anerkennung, nach Freundschaft und Glück.
In meinen ersten sechs Lebensjahren habe ich fest geglaubt, dass jeder die Welt in der gleichen Weise wie ich wahrnahm. Die meisten fällen ihr Urteil danach, was sie sehen. Ich habe durch mein geringes Augenlicht gelernt, mich auf meine Intuition und die Energien zu verlassen, die ich im Umgang mit anderen spüre. Diese Sensibilität hat mich als Menschen und als Musiker geprägt. Ich bin ein spiritueller Typ; mir geht es darum, meinen Fans Mut zu machen, sich dem Unbekannten entgegen zu werfen und keine Angst vor dem zu haben, was kommt. Die Dinge einfach passieren zu lassen.“
Michael Leonardi geht es mit „Running Wild“ ums Loslassen; um das Gefühl, frei zu sein. Ein Gedanke, in dem sich auch eine persönliche Botschaft versteckt. „Ich suche auf der ganzen Welt nach Liebe und nach Musik. Mein Glaube und meine Musik. Wir prägen mit unserem Tun die Zukunft. Jeder Einzelne von uns. Wir bewegen uns definitiv auf etwas zu – doch auf was genau? Vielleicht kommen wir eines Tages wieder an einen Punkt, an dem wir einfach wieder `verwildern` und uns auf unsere primitive Menschlichkeit und einen freundschaftlichen Umgang miteinander besinnen. Jeder Tag und jeder Schritt nach draußen ist eine neue Herausforderung – aber auch ein neuer Anfang voller Hoffnung.“
Momentan ist „Running Wild“ in der europaweiten TV-Kampagne von JEEP zu hören. Michael Leonardis Debütalbum „Walking My Heart Back Home“ erscheint im März 2020.
 
Den offiziellen Clip zu „Running Wild“ findet Ihr hier: https://youtu.be/6WmMmLbPgoM

Maite Kelly: hier kommt das Video zur ihrer neuen Single „Dass es uns noch gibt“ aus dem kommenden Album „Die Liebe siegt sowieso (Die Herz Edition)“

Maite hat nach der Tour den autobiographischen Song „Dass es uns noch gibt“ geschrieben. In diesem Song lässt sie eigene Erlebnisse ihres Lebens Revue passieren.  Die Videoidee zu dem Titel hat Maite selbst erarbeitet.
 
Welches Geheimnis verbirgt sich hinter einer langen Freundschaft? Nach dem sensationellen Erfolg ihrer Tournee und der Bekanntgabe einer Zusatztournee im kommenden Jahr mit 13 weiteren Konzerten hatte Maite Kelly das starke Bedürfnis, ihren Fans noch etwas mitzuteilen und ihnen einen Einblick in ihr Leben und ihre Erinnerungen zu gewähren. Mit ihrer neuen Single „Dass es uns noch gibt“ (VÖ: 04.10.2019), die ein Vorbote der HERZ Edition ihres Erfolgsalbums „Die Liebe siegt sowieso“ (Album-VÖ: 01.11.2019) ist, erfüllt Maite ihren Fans und sich selbst diesen tiefen Wunsch und präsentiert eine ganz besondere Ode an die Freundschaft und Verbundenheit. Der eindringliche und mitreißende Song erzählt die berührende Geschichte einer Freundschaft, die ein Leben lang bestehen bleibt, auch wenn man sich über die Jahre mal aus den Augen verloren hat.

Dass es uns noch gibt

Wir haben uns nie verloren

Teilten Träume und Tränen und haben uns nie angelogen

Dass es uns noch gibt

In den vergangenen Jahren konnte sich Maite Kelly nicht zuletzt dank des Kult-Duetts mit Roland Kaiser namens „Warum hast du nicht Nein gesagt“ (über 110 Millionen Klicks bei YouTube) den Ruf einer exzellenten Singer-Songwriterin erarbeiten. Mit ihren aktuellen Hits wie „Die Liebe siegt sowieso“ und „Heute Nacht für immer“ hat sie diesen Status weiter gefestigt und beweist dies auch mit dem neuen Song „Dass es uns noch gibt“ – einem Titel, der vor Glück und Dankbarkeit nur so strotzt und all die schönen Erlebnisse aus der eigenen Jugend zum Leben erweckt.

Doch so wie heut ́ haben wir lang nicht getanzt

Wir lieben das Leben, umarmen die Angst

Du und ich und die Freiheit, weil wir unzertrennlich sind

Freundschaft, Zusammenhalt und unvergessliche Momente: Mit ihrer ganzen Musikalität und einem emotionalen Text, in dem sich jeder wiederfinden kann, gelingt es der Ausnahmekünstlerin, die besonderen Geschenke ihres Lebens zu ehren. „Dass es uns noch gibt“ zeichnet all diese Bilder, die immer Teil des eigenen Lebens sein werden und transportiert sie vor das geistige Auge ihrer Fans – ganz so, wie sie es von den einzigartigen Live-Shows der Interpretin gewohnt sind. 
Der Kreis schließt sich. Die Liebe und die Freundschaft siegen sowieso. Ein Versprechen für die Ewigkeit. Es ist einfach schön, „dass es uns noch gibt“. 
 
Maite Kelly Live 2020! – Die Zusatztour: Liebe lohnt sich: 
26.09.2020 Dortmund Westfalenhalle // 
27.09.2020 Hamburg Barclaycard Arena // 
29.09.2020 Rostock Stadthalle Rostock //
30.09.2020 Cottbus Stadthalle // 
01.10.2020 Berlin Mercedes-Benz Arena // 
03.10.2020 Dresden MESSE DRESDEN // 
04.10.2020 Zwickau Stadthalle Zwickau // 
05.10.2020 Leipzig Arena Leipzig // 
07.10.2020 Erfurt Messe // 
08.10.2020 Köln LANXESS Arena // 
09.10.2020 Trier Arena Trier// 
11.10.2020 Ludwigsburg MHPArena // 
12.10.2020 Frankfurt am Main Jahrhunderthalle Frankfurt
 
Hier gibt es ab sofort das Video zu „Dass es uns noch gibt“https://www.youtube.com/watch?v=aUr3QHZ-6Oc 

Santiano – am 18.10.19 erscheint endlich das MTV Unplugged Album

Eine alte Schiffswerft im Nebel. Über allem schwebt die zarte Melodie einer irischen Flöte. Plötzlich antworten Hörner, Trompeten, eine Harfe. Streicher bilden einen wogenden Klangteppich und fünf Seemänner treten vor. Sie nehmen uns mit auf eine Reise bis ans Ende der Welt. Eine Reise mit namhaften Gästen an Deck ihres stolzen Schiffes, der SantianoSchon die Ankündigung eines Santiano MTV Unplugged-Konzerts schürte in der deutschen Musiklandschaft die Vorfreude auf etwas ganz Besonderes. Im Laufe des Frühjahres drangen immer mehr Namen von der Gästeliste an die Öffentlichkeit und ließen diese Vorfreude weiter wachsen. Wincent Weiss, Angelo Kelly, Ben Zucker, Oonagh, Alligatoah, und viele mehr:
Einer nach dem anderen packte seinen Seesack und heuerte an. Und an einem Abend im Juni war es schließlich soweit. Santiano führten in der Kulturwerft Gollan in Lübeck, verstärkt durch langjährige musikalische Begleiter und das Wolf Kerschek Orchester, durch sämtliche Meilensteine ihrer Bandgeschichte. Es wurde ein Abend zum Erinnern.
Die Liste der Erfolge, mit denen sich Santiano den Ritterschlag eines eigenen MTV Unplugged verdient haben, ist lang. Mit fast vier Millionen verkauften Tonträgern, vier Nummer-eins-Alben, gefeierten Auftritten von Wacken bis zur Waldbühne Berlin und einem Publikum quer durch alle Alters- und Gesellschaftsschichten gehören sie zu Deutschlands Größten. Die musikalische Vielfalt ihrer Gäste unterstreicht diesen Status noch, und zeigt, dass Santiano meinen, was sie sagen, wenn sie von Freundschaft und Zusammenhalt auf hoher See singen. Und so schöpfen sie an diesem Abend aus dem Vollen.

Mit dem orchestralen Intro und der Band-Hymne „Santiano“ steht die alte Werft voller geladener Gäste und treuer Begleiter bereits Kopf. Wie auf allen Konzerten der Band hält es niemanden auf den Stühlen, als die ersten Töne erklingen. Schon ihr dritter Song ist dann die gemeinsame Single mit „Alligatoah“, mit der Santiano den Bogen bis zum Hip Hop schlagen. Frei nach Art der Seefahrer, die sich von der ganzen Welt Schätze nach Hause mitbrachten, haben die Jungs aus dem Norden den Rapper mit an Bord geholt. Gemeinsam singen sie eine schwungvolle Liebeserklärung an das Entdeckertum und das Erkunden weißer Flecken auf der Landkarte: „Wie Zuhause“.

Als nächster Gast betritt Angelo Kelly die Bühne, der in Irland lebt und mit der Kelly Family selbst Jahre auf einem Hausboot verbrachte. Gemeinsam mit Fiddler on the Deck Pete Sage singt er die Songs „Land Of Green“ und „Johnny I Hardly Knew Ya“. Es ist ein besonderes Wiedersehen für die beiden, denn Pete war einst Roadie bei den Tourneen der Kelly Family. Dass er nun Angelo zu sich auf die Bühne holt, ist einer der magischen Momente des Abends. Und als Angelo für den zweiten Song sogar die Trommelstöcke auspackt und ein beeindruckendes Solo zum Besten gibt, kennt das Publikum kein Halten mehr. Etwas ruhiger wird es für „Hoch im Norden“, eine Hommage der Band an ihre geliebte Heimat. Ihr Gast zu diesem Lied ist niemand anderer als Wincent Weiss, der sich mit seinen eigenen norddeutschen Kindheitserinnerungen im Herzen an der Seite von Axel Stosberg die Seele aus dem Leib singt.

Auch wer rauere Töne gewohnt ist und Santiano von ihren Wacken-Auftritten liebt, kommt an diesem Abend auf seine Kosten. Zusammen mit Beyond the Black-Frontfrau Jennifer Haben singt Björn die Königin unter den Santiano-Balladen „Weit übers Meer“. Axel Wesselsky von Eisbrecher steht der Band bei ihrem Hit „Gott muss ein Seemann sein“ zur Seite, und der Senkrechtstarter mit der Reibeisenstimme Ben Zucker verleiht mit „Lieder der Freiheit“ einer weiteren Santiano-Single seine unverkennbare Farbe.

Obwohl die Höhepunkte aller vier Santiano-Alben, unterstützt von den verschiedensten Gästen, Schlag auf Schlag kommen, ist der ganze Konzertabend ein Erlebnis aus einem Guss. Die Songs, die die Band für sich neu arrangiert hat, wirken, als wären sie exakt für diesen Rahmen geschrieben: Zwischen Seesäcken und Kisten, Tauen und Fischernetzen, mit Akustik-Gitarre, Fiddel und Schifferklavier. Und immer wieder verleiht das Orchester in voller Stärke alledem eine unnachahmliche musikalische Größe. Micha Rhein von In Extremo genießt seinen Auftritt in diesem einmaligen Rahmen sichtlich. Er wirkt wie der rote Teufel selbst, als er gemeinsam mit der Band den Song „Liekedeeler“ über Klaus Störtebeker performt.

Es gibt eine Sängerin an diesem Abend, die schon so lange Teil der Santiano-Familie ist, dass ihr Auftritt sich auch mehr wie eine Heimkehr als wie der Auftritt eines Gasts anfühlt: Oonagh singt ein Duett mit Björn, das sie schon auf dem Album für Santiano eingesungen hat: „Minne“. Wie auch heute sind es bei Oonagh und Santiano immer wieder die ganz besonderen musikalischen Momente, zu denen sie sich auf der Bühne begegnen.

Zum letzten Song tritt der fünfte Mann der Band, Andreas „Fahni“ Fahnert, ins Scheinwerferlicht und stimmt „Die Sehnsucht ist mein Steuermann“ an, und das Publikum ist außer sich. Fahni geht normalerweise aus gesundheitlichen Gründen nicht mit dem Rest der Band auf Tour. Seine markante Stimme und seine tiefgründigen Songs prägen aber nach wie vor jedes Santiano-Album. Sein Auftritt läutet das große Finale ein, und als zum letzten Refrain alle Gäste noch einmal auf die Bühne kommen, findet ein außergewöhnliches Konzert schließlich sein Ende.

Jedes MTV Unplugged-Album hat die Künstler bislang zu Höchstleistungen motiviert. Seien es Bruce Springsteen, Paul McCartney oder Nirvana, Herbert Grönemeyer oder Udo Lindenberg. Santiano zeigen mit ihrem MTV Unplugged, wie viel Seele in ihrer Musik steckt, und ihr Album trägt die Fackel dieser legendären Konzertreihe mehr als würdig weiter.

SANTIANO – MTV UNPLUGGED“ erscheint am 18.10.2019 digital sowie physisch als 2CD, 2DVD, Blu-ray, limitierte 3LP und als limitierte Deluxe Edition mit 2CD, 2DVD und Blu-ray. 2020 bringen SANTIANO ihre beeindruckende Akustik-Inszenierung auf die Straße und spielen sie live in den größten Arenen in ganz Deutschland.

SANTIANO – MTV UNPLUGGED TOUR 2020: 
25.03.2020 Riesa Sachsen-Arena // 
26.03.2020 Neubrandenburg Jahnsportforum //
28.03.2020 Hannover TUI Arena // 
29.03.2020 Bremen ÖVB Arena // 
30.03.2020 Köln Lanxess Arena // 
31.03.2020 Oldenburg Große EWE Arena // 
02.04.2020 Magdeburg Getec Arena // 
03.04.2020 Braunschweig Volkswagenhalle // 
04.04.2020 Düsseldorf ISS Dome // 
05.04.2020 Stuttgart Porsche-Arena // 
07.04.2020 München Olympiahalle // 
08.04.2020 Nürnberg Arena Nürnberger Versicherung // 
15.04.2020 Leipzig Arena // 
16.04.2020 Berlin Mercedes-Benz Arena // 
17.04.2020 Rostock Stadthalle // 
18.04.2020 Chemnitz Messe Chemnitz // 
20.04.2020 Dortmund Westfalenhalle // 
21.04.2020 Oberhausen König-Pilsener-Arena // 
23.04.2020 Hamburg Barclaycard Arena // 
24.04.2020 Kiel Sparkassen-Arena // 
25.04.2020 Schwerin Sport- und Kongresshalle // 
27.04.2020 Mannheim SAP Arena // 
28.04.2020 Frankfurt Festhalle // 
30.04.2020 Erfurt Arena Erfurt
Video „Lieder der Freiheit“https://www.youtube.com/watch?v=kQdH5Jjb2_4 
Video „Mädchen von Haithabu“https://www.youtube.com/watch?v=gBxYsPPsO-U 
Video „Wie zuhause“ feat. Alligatoahhttps://www.youtube.com/watch?v=lU8JmZuk-8k&feature=youtu.be 
 

Fischer-Z – ab 23.10. auf Deutschlandtour – »Love Train Drama« (Lyric Video) out now

„Das ist keine Oldies Band“, sagt John Watts trotzig nach 40-jähriger Bandgeschichte. Fischer-Z sind immer noch im Stande das Publikum mit Perfomance-Art-Shows und abgefahrenen Versionen der Highlights ihres Repertoires herauszufordern. Und die Band schreibt weiterhin an ihrer Geschichte mit neuer Musik, so wie ihr aktuelles Album „Swimming in Thunderstorms“, das am 13.09. veröffentlicht wurde.

„Swimming in Thunderstorms“ ist ein Album aus dem Hier und Jetzt in Musik und Geist. Nach der ersten Single „Big Wide World“ erschien nun Love Train Drama“.

Das „Love Train Drama“ Lyric Video: https://youtu.be/DeG9wvSEtyk

„Ich denke Leben ist Bewegung“, sagt Watts. „Ich möchte einfach immer in Bewegung sein und weiter wachsen. Am Ende bist Du immer nur so gut wie dein letztes Projekt. Das ist was mich antreibt“. Fischer-Z ist eine Band, die für ihre ausdrucksstarken Songs, poetischen Texte, klugen Kommentare zu sozialen und politischen Themen und experimentelle Strukturen bekannt ist. Ihre 42-jährige Karriere umfasst 20 veröffentlichte Alben, über 3000 Konzerte weltweit, bei denen sie unter anderem neben Künstlern und Bands wie James Brown, The Police, den Dire Straits und Bob Marley auf seiner finalen Festival Tour in Europa auftraten. Sie verkauften zwei Millionen Alben und arbeiteten mit Künstlern wie Peter Gabriel, Steve Cropper und den Dexy´s Midnight Runners zusammen.

Während Fischer-Z vier Dekaden dekadenter und trotziger Ästhetik reflektieren, zeigt Watts eine leicht unpunkige Sentimentalität: „Ich bin ein Künstler in Wort und Musik, und für mich ist es ein großes Privileg immer noch Songs schreiben zu können. Ich habe das Gefühl mit dem Älterwerden meine besten Sachen zu machen und ich habe immer noch die Energie, das ist fantastisch.“

Fischer- Z sind im Oktober und November auf Deutschlandtour.

Tourdaten:
23.10.2019 – Hamburg, Große Freiheit 36
24.10.2019 – Berlin, Columbia Theater
25.10.2019 – Hannover, Capitol
26.10.2019 – Osnabrück, Rosenhof
28.10.2019 – München, Backstage Halle
29.10.2019 – Stuttgart, Im Wizemann (Halle)
30.10.2019 – Nürnberg, Hirsch
31.10.2019 – Bensheim, Musiktheater REX
02.11.2019 – Bremen, Kulturzentrum Schlachthof
03.11.2019 – Köln, Die Kantine
04.11.2019 – Bochum, Zeche Bochum
05.11.2019 – Aschaffenburg, Colos-Saal

CHANNING TATUMS ERFOLGSSHOW »MAGIC MIKE LIVE« IN BERLIN

VORSTELLUNG DES CASTS AM BRANDENBURGER TOR SHOWS BEGINNEN AM 10. JANUAR 2020 IM NEUEN CLUB THEATER BERLIN AM POTSDAMER PLATZ

Ab dem 10. Januar wird Channing Tatums Erfolgsshow „Magic Mike Live“ nach Las Vegas und London auch in Berlin die Frauenherzen höher schlagen lassen. Die Vorbereitungen für die Show laufen bereits auf Hochtouren. 

Am 08. Oktober kamen die 20 internationalen Tänzer in Berlin an und stellten sich bei einem Fototermin am Brandenburger Tor der Öffentlichkeit vor. Bei herbstlichem Wetter präsentierte sich das internationale Team in bester Stimmung und erregte das Aufsehen der Passantinnen als es vor dem Berliner Wahrzeichen posierte. Anschließend ging es gleich weiter zu den Proben, die ab sofort beginnen, bis am 16. Januar die große Premiere stattfindet. Bis dahin ist noch ein umfangreiches Probenprogramm zu absolvieren während parallel die letzten Arbeiten zur Neugestaltung des Club Theaters am Potsdamer Platz stattfinden. 

Channing Tatum: „Wir sind immer wieder aufs Neue überrascht und überwältigt von der Begeisterung und Unterstützung, die wir bei allen unseren Magic Mike Live Shows in Las Vegas, London und demnächst auch in Berlin erleben. Es ist mir ein riesiges Vergnügen, dass ich euch diesen unfassbar talentierten Cast von Magic Mike Live Berlin vorstellen darf, der für die Show ab Januar noch einmal neue Maßstäbe setzt!“

Die Show, bei der Hollywood-Star und „Sexiest Man alive“ Channing Tatum selbst Regie führte und die auf den Filmhits Magic Mike und Magic Mike XXL basiert, ist eine Weiterentwicklung der spektakulären Las Vegas-Produktion. Nach dem phänomenalen Erfolg der Show in Las Vegas und im Londoner West End wird sie ab Januar 2020 neue Maßstäbe in der Berliner Entertainmentszene setzen.

Die 20 Tänzer aus Europa, Nord- und Süd-Amerika, Afrika zerschlagen das Klischee des Male-Strippers und bringen eine Show auf die Bühne, die die Zuschauerinnen auf charmante und gefühlvolle Art in ihren Bann zieht. Die Bühne mittendrin – die Performer hautnah. Mit viel Humor, Charme, akrobatischen Höchstleistungen, Musikeinlagen, einem Feuerwerk an unterschiedlichen Tanzstilen, Love-Songs und eleganter Lässigkeit bringt die Show etwas bisher so noch nicht erlebtes nach Berlin.

Konzipiert von Channing Tatum und gemeinsam mit den Filmchoreographen Alison Faulk, Teresa Espinosa und Luke Broadlick produziert, garantiert diese Show eine Form von Entertainment, die für den Blick, den Geschmack und das Herz der Frauen gemacht ist. Einen Abend lang Tanz- und Show-Erlebnis, das auf die neue Frauen-Generation zugeschnitten ist, produziert von einem Team, in dem die Schlüsselpositionen (u.a. Regie, Choreographie, Szenenbild, Kostümdesign) überwiegend mit Frauen besetzt sind.

Die Premiere findet am 16.01. in Anwesenheit von Channing Tatum im neuen Club Theater am Potsdamer Platz statt.

Welcome Back To The Revolution Mandoki Soulmates »Living In The Gap + Hungarian Pictures« das Doppelalbum out now

das Doppelalbum „Living in the Gap + Hungarian Pictures“ von den Mandoki Soulmates wird schon jetzt von zahlreichen Musikjournalisten als das wichtigste Album des Jahres gefeiert und auch beim Publikum kommt es gut an: in den Amazon Classic Rock Charts ist es seit der Veröffentlichung am 11.10. auf Platz 1.

„Living in the Gap + Hungarian Pictures“ ist ein gesellschaftspolitisches Album, ein Album gegen die Spaltung und für den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Die Mandoki Soulmates, eine Band internationaler Superstars des Rock und Jazz-Rock beziehen darauf eindringlich zu gesellschaftlichen Veränderungen Stellung. Dieses Album zeichnet sich durch eine Eigenschaft besonders aus: Relevanz. „Living in the Gap + Hungarian Pictures“ ist die Wiedergeburt des Progressive Rock.

Die Soulmates sind eine musikalische Wertegemeinschaft von Großmeistern des Progressive Rock und Jazzrock. Auf dem neuen Doppelalbum  spielen gemeinsam: Leslie Mandoki, Bobby Kimball (Toto), Chris Thompson (Manfred Mann’s EarthBand), Ian Anderson (Jethro Tull), Jack Bruce (Cream), Nick van Eede (Cutting Crew), Peter Maffay, David Clayton-Thomas (Blood, Sweat & Tears), Tony Carey (Rainbow), John Helliwell und Jesse Siebenberg (Supertramp), Al Di Meola, Mike Stern, Simon Philipps, Randy Brecker, Ada Brecker, Bill Evans, Till Brönner, Cory Henry, Richard Bona, Steve Bailey und andere.​ Als „Old Rebels for the New Rebels“ versuchen sie Antworten auf Herausforderungen unserer Zeit zu geben. Ihr neues Album ist ein kraftvolles Statement, verpackt in anspruchsvolle Musik, starke Songs, in virtuoser Form dargeboten von großen Künstlern, eine knallharte Abrechnung mit dem eigenen Generationsversagen der vergangenen Dekaden. Ein Stopp! dem “Weiter-so”.

„Living in the Gap + Hungarian Pictures“ ist ein Album von höchster gesellschaftspolitischer Relevanz und setzt inhaltlich wie musikalisch neue Maßstäbe.

Tourdaten:

31.10.2019 – Hamburg, Laeiszhalle
07.11.2019 – München, Circus Krone
08.11.2019 – Dortmund, Konzerthaus
09.11.2019 – Berlin, Konzerthaus