GREGORIAN begeht 2020 das 20-jährige Jubiläum und geht auf ausgedehnte Welt-Tournee

2.600.000 Konzertbesucher, 1.200 Konzerte, 31 Länder, fünf Shows pro Woche: GREGORIAN haben mit ihren Tourneen in den vergangen 20 Jahren neue Maßstäbe gesetzt und sind eine der erfolgreichsten deutschen Show-Produktionen weltweit. GREGORIAN geht ab dem 31.12.2019 auf große Jubiläums-Tournee, die durch 30 Hallen im deutschsprachigen Raum führt. Direkt im Anschluss an die Konzerte in Deutschland, Österreich und Schweiz gehen GREGORIAN Ende April 2020 weltweit auf Tour.

Die internationale Tour führt das Musik-Ensemble in die größten Hallen in 28 Ländern. Insgesamt werden GREGORIAN auf ihrer Welt-Tournee über 90 Konzerte spielen.

Tourtrailer: 

Auf dem mehr als zweistündigen Programm stehen die großen musikalischen Meilensteine der beispiellosen Karriere des weltweiten erfolgreichsten Chors wie „Moments Of Peace“, „Nothing Else Matters“, „With Or Without You“ sowie die Highlights aus den aufwendigen Live-Produktionen der letzten Jahre im Mittelpunkt. Produzent Frank Peterson: „Am treffendsten beschreibt den Erfolg von GREGORIAN die Kombination aus einer perfekten Songauswahl und einer großen Show-Produktion, die mit ihren aufwendigen Licht- und Bühnen-inszenierungen ein GREGORIAN-Konzert zu einer visuellen und spektakulären Show werden lässt. Ich investiere viel Zeit und Akribie in Konzeption und Umsetzung, bisher wurde dieser Aufwand bei jeder unserer Shows vom Publikum mit Standing-Ovations belohnt“.

Für den internationalen Musik- und Show-Produzenten eine tolle Bestätigung. Die Idee zu GREGORIAN entstand, als Frank Peterson im Jahre 1989 das königliche Kloster von San Lorenzo de El Escorial in Spanien besuchte. Durch die mittelalterliche Kloster- und Schlossanlage wandelnd und aktuelle Musik auf seinem Walkman hörend fand er die Inspiration zu dem Soundexperiment, die altertümliche gregorianische Musik mit moderner Unterhaltungsmusik zu mischen.

Seit 1999 konnte GREGORIAN mit bislang 18 CDs und 7 DVDs über 10 Millionen Tonträger weltweit verkaufen und erhielt in 24 verschiedenen Ländern Gold- und Platinauszeichnungen. Zum Jahresende 2019 und rechtzeitig zur Jubiläums-Tournee wird es ein neues GREGORIAN-Album geben, das neben neuen Songs auch Neuaufnahmen von einigen bekannten GREGORIAN-Klassikern beinhalten wird.

Tourdaten:
02.01.2020 – Bremen – Halle 7
03.01.2020 – Rostock – Stadthalle
04.01.2020 – Chemnitz – Stadthalle
05.01.2020 – Dresden – Kulturpalast
07.01.2020 – Erfurt – Messehalle
08.01.2020 – Berlin – Mercedes-Benz Arena
09.01.2020 – Leipzig – Arena Leipzig
10.01.2020 – Magdeburg – GETEC Arena
11.01.2020 – Fulda – Esperantohalle
14.01.2020 – Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle
15.01.2020 – Frankfurt am Main Alte Oper
16.01.2020 – Nürnberg – Meistersingerhalle
23.01.2020 – Hannover – TUI Arena
24.01.2020 – Mannheim – Rosengarten
25.01.2020 – Kempten – bigBOX Allgäu
26.01.2020 – Innsbruck – Olympiahalle Innsbruck
28.01.2020 – Heilbronn – Harmonie
29.01.2020 – Ravensburg – Oberschwabenhalle
30.01.2020 – Strasbourg – Palais des Congres
31.01.2020 – Amnéville – Galaxie
01.02.2020 – Gent – Capitole
02.02.2020 – Düren – Arena Kreis Düren
04.02.2020 – Oberhausen – König-Pilsener-Arena
05.02.2020 – Köln – Lanxess Arena
06.02.2020 – Dortmund – Westfalenhalle 3A

Lena Laval – »Hast du’s ihr gesagt« Video jetzt online

Lena Laval (28) ist eine attraktive, junge Sängerin aus Stuttgart und eine Selfmade-Woman erster Güte.
Bei einem Auftritt in ihrer Heimatstadt entdeckte sie der bekannte Schlager-Produzent und Songwriter Oli Nova, der von Lenaso überzeugt ist, dass er ihr neben der Produktion der Songs auch beratend zur Seite steht.

Mit der nunmehr zweiten Single „Hast du’s ihr gesagt“ stellt sich Lena einem verzwickten Thema.
Es geht um die spannungsgeladene Situation, wenn die Liebe einer jungen Frau auf einen Mann fällt, der sich nicht entscheiden kann oder will.
Der sphärische Pop-Song mit dem eingängigen Mitsingrefrain beschreibt die verzweifelten Gefühle der verliebten Frau.
„Willst du nun bleiben oder nicht?“ ist am Ende die Frage, die Entscheidung dazu steht in den Sternen.
Die wunderschön gesetzten Chöre geben dem modern arrangierten Song eine besondere und leidenschaftliche Note, die man so im Schlager eher selten findet.
Doch genau das, macht die Musik von Lena Laval aus und gibt ihr eine spannende, eigenständige Note.

Der Song ist mit seiner ausgefeilten Produktionsweise ein wunderbarer Anteaser für das im September erscheinende Debüt-Album „Alles und immer“Lena Laval beweist mit „Hast du’s ihr gesagt“, dass sie eine hochtalentierte Sängerin ist, die für ihre Schlagerkarriere alles auf eine Karte gesetzt hat und jetzt die Früchte dieses Mutes erntet.

Ihr erster Fernsehauftritt in der ARD Sendung „Immer wieder Sonntags“ hat just gezeigt, welch riesiges Potential in der aufregenden Schlagersängerin steckt.
Das anwesende Publikum und die Millionen Fernsehzuschauer haben Lena hierbei jedenfalls ausgiebig gefeiert.

Die Single „Hast du’s ihr gesagt“ ist bereits erhältlich.
Das Album „Alles und immer“ folgt am 27. September.

MARIE WEGENER – Album-VÖ auf den 27.09. geschoben – neue Single vorab am 06.09.

Zur Zeit sieht es nicht so aus, als würde die Einsamkeit Maries Sinne rauben. Denn dafür ist ihr Leben im Moment einfach zu aufregend: sie war auf Stadiontour, und hat nun die Arbeiten zu ihrem zweiten Album „Countdown“ abgeschlossen. Dieses Album, das sich anfühlt wie das eigentliche Debüt der jüngst volljährig gewordenen Ausnahmesängerin, hat einige Balladen in petto, die es so in Deutschland lange nicht mehr von einer Künstlerin gegeben hat. „Immer für Dich da“ ist eine davon, und in Opulenz und Dramatik großflächig ausgelegt wie ein Hollywood-Blockbuster. Marie Wegener schickt sich an, sich in die Tradition überlebensgroßer Chanteusen einzureihen. Eine Riesenballade wie „Immer für Dich da“ legt beeindruckend Zeugnis darüber ab, mit welch einem Talent Marie gesegnet ist. Vor einem gewaltigen Chor vorgetragen, und opulent orchestriert ist der Song auf lyrischer Ebene als Mutmacher, als Schulterschluss zwischen zwei vertrauten Menschen zu verstehen. Trägt ihn Marie für ihren geliebten Zwillingsbruder Marvin vor, kann er mit seinen verschiedenen Dimensionen allerdings auch ein klassisches Liebeslied sein. In jedem Fall zeigt sich hier die fürsorgliche Seite der bodenständigen Sängerin, sie hat sich bei allen Kapriolen, die ihr Leben gegenwärtig schlägt, den Fokus auf das Wesentliche erhalten, und erstaunlicherweise immer noch Reserven, Kraft zu spenden. Ein großes Thema verdient es auch, in ein großes Gewand gekleidet zu werden, entsprechend fällt „Immer für Dich da“ auch aus.Vor dem inneren Auge erscheinen einem Weltstars wie Whitney Houston, Celine Dion, Christina Aguilera, und große deutsche Sängerinnen wie Sarah Connor. Marie Wegener kann sich da ruhig selbstsicher einreihen, nach dieser Ballade zweifelt niemand mehr an ihrer aussergewöhnlichen Gabe. „Immer für Dich da“ erscheint am 06.09.2019, drei Wochen bevor endlich der „Countdown“ runtergezählt ist, und ihr gleichnamiges Album erscheint.

SEBASTIAN KRUMBIEGEL besingt Demokratie visuell unterstützt von H. Grönemeyer, I. Berben, Smudo, J. Delay u.v.m. – ab sofort

In dem brisanten Wahljahr 2019 stehen nach der Europawahl am 01. September die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg bevor, am 27. Oktober folgt Thüringen. Sebastian Krumbiegel, Sänger der Prinzen, beobachtet die aktuellen politischen Entwicklungen nicht nur, sondern engagiert sich seit Jahren bei diversen Veranstaltungen und Organisationen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus. Auftritte bei „Leipzig zeigt Courage“ oder dem Feine Sahne Fischfilet-Festival „Wasted in Jarmen“ zählen da nur zu den musikalischen Einsätzen. Für seine Hingabe wurde er mit dem Humanismus-Preis des Deutschen Altphilologenverbands und dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet. Verschiedene Songs rund um das Anliegen schrieb er in den letzten Jahren, als unüberwindbare Herausforderung schien es Sebastian bisher aber das Thema Demokratie auch in seinen Liedtexten zu bearbeiten. Der langsam fortschreitende Ruck nach Rechts und die Landtagswahlen in seinem Heimatbundesland Sachsen, die ihre bedrohlichen Schatten vorauswerfen, bewegten ihn dazu, im Jahr 2019 doch über die Bedeutung der Demokratie zu singen und eine politische Solo-EP zu veröffentlichen: „Mein Vater, Jahrgang 1936, sagte mir vor Jahren schon: Junge – mach doch mal ein Lied über die Demokratie!Das geht nicht – sagte ich – viel zu sperrig und zu theoretisch, darüber kannst du keinen Popsong schreiben. Jetzt hat sich in den letzten Monaten und Jahren einiges verändert. Nicht nur in der politischen Landschaft ist der Ton rauer geworden, auch ganz allgemein, im täglichen Miteinander scheinen wir gerade zu verlernen, anständig oder eben respektvoll mit einander umzugehen. Ich habe schon immer versucht, meine Bühne für mehr zu nutzen als für Herz und Schmerz und jetzt hab ich doch ein Lied geschrieben, das sich mit diesem vermeintlich sperrigen Thema beschäftigt:DIE DEMOKRATIE IST WEIBLICH – das ist eine Tatsache und dass ich nun doch auf den Rat meines Vaters gehört habe, freut ihn genauso wie mich selbst. In drei ostdeutschen Bundesländern finden in diesem Jahr Landtagswahlen statt, und manch einer rechnet mit bösen Überraschungen. Ich kann und will keinem sagen, was er zu tun, zu lassen oder zu denken hat, ich will nur für ein paar Dinge geradestehen, die mir wichtig sind. Das ist der Kompass, den meine Eltern mir mitgegeben haben, und deswegen hab ich dieses Lied gemacht und hoffe nun, dass es viele hören…“ Wie viele Menschen im Land seine Gefühle und Engagement teilen, macht das beeindruckende Video zu „Die Demokratie ist weiblich“ deutlich, das der Leipziger Comic-Künstler Schwarwel umgesetzt hat. Mit der Idee möglichst viele prominente Gesichter für den Clip zu gewinnen, begann Sebastian zu einem breiten Spektrum an Personen des öffentlichen Lebens Kontakt aufzunehmen und so gut wie alle waren sofort dabei: Von Iris Berben und Udo Lindenberg über Anna Loos und Til Schweiger und bis hin zu Anja Reschke und Herbert Grönemeyer sendeten fast 70 von ihnen kleine Videos ein, um die Botschaft zu unterstützen. Ein vergleichbares Staraufgebot findet sich für wohl kaum einen anderen Zweck zusammen! „Die Demokratie ist weiblich“ erscheint am 07.08. als Leadtrack der EP und wurde vom Leipziger Florian Sievers produziert. Die Solo-EP von Sebastian Krumbiegel wird mit drei weiteren Songs am 20.08. folgen.

Natasha Bedingfield veröffentlicht neues Album „Roll with me“

Am Freitag (30.08.2019) veröffentlichte die Grammy-nominierte Singer-Songwriterin Natasha Bedingfield ihr neustes Album „Roll with me„! Einen ersten Vorgeschmack auf das Album bekommt man mit der Single Auskopplung „Kick it“ (VÖ: 02.08.2019) bei YouTube. Mit ihrer Hitsingle „Unwritten“ hat Natasha Bedingfield 2004 eine Ära-prägende Hymne abgeliefert, die mit Doppel-Platin ausgezeichnet wurde und sich in ihrem Erscheinungsjahr zu dem meist gespielten Song im US Top 40 Radio entwickelt hat.

Auf ihrem vierten Studioalbum „Roll With Me“ stellt Bedingfield einmal mehr ihre einzigartige Musikalität und ihre Begabung, sich selbst treu zu bleiben, unter Beweis – und behält dabei dasselbe Maß an spürbarer Authentizität bei, die man aus ihren früheren Hits kennt. „Wenn ich live singe, dann schmettere ich die Songs förmlich heraus – es gibt da eine gewisse Verletzlichkeit, die auf dem Weg ins Radio manchmal komprimiert wird oder verloren geht“, erzählt die Künstlerin aus West Sussex in England. „Ich habe es schon immer geliebt, Popsongs zu schreiben, aber für diese Platte wollte ich sie auf eine Art und Weise schreiben, die der Live Erfahrung wirklich gleichkommt.” Unterstützung dabei, diese pure Emotion einzufangen, holte sich Bedingfield bei Linda Perry – der mehrfach mit Platin ausgezeichneten Produzentin, die u.a. für ihre Arbeit mit Künstlern wie Christina Aguilera, P!nk und Alicia Keys bekannt ist. Als direkter Nachfolger ihres heiß ersehnten Remixes von „Unwritten“ (der eigens für die MTV Serie The Hills: New Beginnings kreiert wurde), untermalt das neue Album eines von Bedingfields unbestreitbarsten Talente als Songwriterin: die besondere Fähigkeit, jedem einzelnen ihrer Songs eine ansteckende Positivität zu verleihen, ohne dabei jemals an emotionaler Aufrichtigkeit oder lyrischer Tiefe einzubüßen.

Bei so vielen Dingen, die ich durchlebt habe, hat mir die Musik geholfen, die Hoffnung nicht aufzugeben und weiter an das Gute zu glauben.“ Auf „Roll With Me“ findet man denselben ‚Feel Good Vibe‘ wieder, für den Bedingfield so bekannt ist. Inspiration dafür holte sie sich bei Künstlern wie The Jackson 5, Aretha Franklin, Stevie Wonder und unzähligen Motown Legenden.

Ich hatte nach Künstlern gesucht, die genau diese wundervolle Energie in ihre Musik hineinprojizieren und deren Songs einen immer sofort aufmuntern“, erklärt sie.

Weitere Infos Instagram: https://www.instagram.com/natashabedingfield Facebookhttps://www.facebook.com/natashabedingfield Twitter: https://twitter.com/natashabdnfield Website: https://www.natashabedingfield.com/

 

https://www.natashabedingfield.com/

Julian Reim – »Grau« | Sohn von Matthias Reim veröffentlicht Debütsingle

Julian Reim – ein Name, der in der deutschen Musiklandschaft ganz automatisch auf extrem neugierige Ohren stößt. Fast neun Jahre ist es nun bereits her, dass der damals 13-Jährige seinem Vater Matthias bei einem Auftritt in der „Willkommen bei Carmen Nebel“-Show überraschend zur Seite stand und sein musikalisches Talent erstmals öffentlich präsentierte. Bereits in der Sendung ließ sich erahnen, dass Julian das Zeug dazu hatte, den Weg eines Profimusikers einzuschlagen und tatsächlich ist aus ihm mittlerweile ein etablierter Songwriter geworden. Während seiner Zeit als Schüler komponierte er u.a. den Hit „Die Leichtigkeit des Seins“ für seinen Dad.

Nun 2019 den Karriereweg als Interpret einzuschlagen, ist für ihn der nächste Schritt. Dafür nahm sich der heute 22-Jährige nach dem Abitur eine Auszeit, um in den Studios von Team 33 auf Mallorca seine Ideen umzusetzen. Für den charismatischen Sänger mit der markanten Stimme war früh klar, dass der Name „Reim“ eine gewisse Erwartungshaltung mit sich bringt, doch davon lässt er sich nicht unter Druck setzten. Er konzentriert sich ganz allein auf sein musikalisches Herz und die Message, die er als Newcomer mit der Welt teilen möchte.

Mit seinem Song „Grau“ erhält man den ersten Eindruck vom kreativen Schaffen des hochtalentierten Musikers und man erkennt schnell einen eigenen, ausgereiften Stil. Sein hochmoderner Pop überzeugt mit authentischen Texten, die Einblick in das Seelenleben eines jungen Mannes geben, der sich nicht einfach ins Genre „Schlager“ einordnen lässt. Seine Musik ist anders: die Songs sind melancholisch, trotzdem frisch, tanzbar und extrem eingängig.

„Es muss nicht immer alles schwarz und weiß sein, dazwischen ist grau“, lautet der Gedanke, der hinter seiner Musik steht. Für Julian ist es das wichtigste, seine Gefühle über seine Lieder zu transportieren. Er genießt es, nun selbst im Musikbusiness Fuß zu fassen und sich schnell ein eigenes Publikum zu erspielen, um als erfolgreicher Interpret auf dem deutschen Markt durchzustarten.

Am 06.09. erscheint seine Debütsingle „Grau“.

Channing Tatum | Magic Mike Live in Berlin

Nach Las Vegas und London wird Channing Tatums Erfolgsshow „Magic Mike Live“ jetzt Berlin begeistern und die Frauenherzen höher schlagen lassen.

Die Show, bei der Hollywood-Star und „Sexiest Man alive“ Channing Tatum selbst Regie führte und die auf den Filmhits Magic Mike und Magic Mike XXL basiert, ist eine Weiterentwicklung der spektakulären Las Vegas-Produktion.
Nach dem phänomenalen Erfolg der Show in Las Vegas und im Londoner West End wird sie ab diesem Herbst neue Maßstäbe in der Berliner Entertainmentszene setzen.

Der Cast von 20 internationalen Tänzern zerschlägt das Klischee des Male-Strippers und bringt eine Show auf die Bühne, die die Zuschauerinnen auf charmante und gefühlvolle Art in ihren Bann zieht.

Die Bühne mittendrin – die Performer hautnah. Mit viel Humor, Charme, akrobatischen Höchstleistungen, Musikeinlagen, einem Feuerwerk an unterschiedlichen Tanzstilen, Love-Songs und eleganter Lässigkeit bringt die Show etwas bisher so noch nicht erlebtes nach Berlin.

Konzipiert von Channing Tatum und gemeinsam mit den Filmchoreographen Alison Faulk, Teresa Espinosa und Luke Broadlick produziert, garantiert diese Show eine Form von Entertainment, die für den Blick, den Geschmack und das Herz der Frauen gemacht ist.

Einen Abend lang Tanz- und Show-Erlebnis, das auf die neue Frauen-Generation zugeschnitten ist, produziert von einem Team, in dem die Schlüsselpositionen (u.a. Regie, Choreographie, Szenenbild, Kostümdesign) überwiegend mit Frauen besetzt sind.

Die beliebte Entertainerin Gayle Tufts wird die interkulturelle Adaption des Buches in der ihr eigenen, humorvollen Weise umsetzen. Die „bekannteste in Deutschland lebende Amerikanerin“ (Stern) ist Autorin, Sängerin und Performerin mit enormer Bühnenpräsenz, die sich in vielen Genres zuhause fühlt.
Sie ist eine der wenigen „Entertainerinnen“ des Landes, die charmant zwischen den Kulturen jongliert und durch Ihr Markenzeichen, dem  „Denglisch“, für humorvolle Unterhaltung sorgt.

Das Club Theater am Potsdamer Platz erhält für diese einzigartige Show ebenso neuen Glanz: es wird auf innovative Weise komplett neu gestaltet – mit Blick für selbst kleinste Details.

Das elektrisierende Hautnah-Erlebnis mit seinen choreographierten Extravaganzen und Luftakrobatik-Nummern findet in einem lässigen Bar-Ambiente statt, in dem Bühne und Zuschauerraum zu einem 360-Grad Tanz- und Show-Erlebnis verschmelzen.

Die Premiere in Anwesenheit von Channing Tatum findet am 26. November 2019 statt. Die Vorpremieren beginnen am 16. November 2019.

Der Vorverkauf ist ab sofort geöffnet: www.magicmikeberlin.de

Sabrina Stern – Mit brandneuen Songs geht sie auch 2019 wieder auf große „Sternentour“, bei der sie wieder alle Fans auf eine magische Reise in „Ihre“ Sternenwelt mitnimmt

Sabrina Stern wurde 1982 als Rheinländerin in eine Musikerfamilie geboren.  Ihr Urgroßvater, Großvater und Vater Musiker, die Großmutter Sängerin. Wann immer es möglich war, begleitete sie ihren Vater zu Konzerten und so prägte die Musik Sabrina schon seit frühester Kindheit. Nach ersten Anfängen ihrer musikalischen Ausbildung als Kind in der Musikschule gewann sie schon als 13-Jährige einen Gesangswettbewerb der Jugendzeitschrift „Mädchen“ und stand bald darauf das erste Mal in den bekannten HoPla Studios in Lüneburg als Duettpartnerin von Peter Maffay´s Song „Ich wollte nie erwachsen sein“ aus seinem Musical Tabaluga am Mikrofon.

Sabrina sammelte so erste Studioerfahrungen, in deren weiteren Verlauf sie später auch zusammen mit Sarah Connor in einem Delmenhorster Tonstudio das Mikrofon teilte. Von ihrem 16. bis zum 24. Lebensjahr arbeitete sie als Frontsängerin in diversen Rock- und Pop-Coverbands, machte eine Gesangsausbildung bei Gesangspädagoginnen Petra Fuchs, Jever und Anja Klein, Osnabrück und begann mit 25 Jahren eigene englischsprachige Songs zu schreiben. Im Jahr 2007 produzierte sie zusammen mit dem Tonstudio Friesland ihr erstes Pop-Album „Ryanne“, dass sie mit ihrer Liveband selbst promotete und auf Konzerten präsentierte u.a. im Pumpwerk und in der Nordfrostarena in Wilhelmshaven, in der Stadthalle in Bremen uvm.  Anfang 2010 schrieb Sabrina ihre ersten eigenen deutschsprachigen Texte, komponierte die Songs zusammen mit Produzenten Peter Hobbie und bot diese der Musikindustrie an.

Im Sommer 2010 unterschrieb sie schließlich ihren ersten Plattenvertrag als Pop-Schlagersängerin. Mit der Debütsingle „Ich komm ganz gut klar“ konnte sie schon erste beachtliche Erfolge u. a. in vielen Radiocharts verbuchen und gewann im Dezember 2010 in Wiesbaden den Deutschen „Rock & Pop Preis als beste Sängerin in der Kategorie „Schlager“.  Mit der Debütsingle „Ich komm ganz gut klar“ konnte sie schon erste beachtliche Erfolge u. a. in vielen Radiocharts verbuchen und gewann im Dezember 2010 in Wiesbaden den Deutschen „Rock & Pop Preis als beste Sängerin in der Kategorie „Schlager“. Es folgte die Teilnahme am Eurovision Song Contest
Vorentscheid für die Schweiz mit der zweiten Single „Liebe auf den ersten Blick“, die von über 300 Titeln auf Platz 23 gewählt wurde. Seitdem findet man Sabrina Stern in div. Fernsehsendungen wie „Andy´s Musikparadies“, Center TV, FRI TV, im Schweizer Fernsehen, TV Oranje Holland, im Friesischen Rundfunk, auf Musikvideorotation bei MELODIE TV, in allen gängigen Videoportalen im Internet, in diversen Webradiocharts oder auch im Bayerischen Rundfunk und ORF. Vorläufiger Höhepunkt im Jahr 2012 war die Auszeichnung der EUROPÄISCHEN GESELLSCHAFT FÜR MUSIK (EGFM) mit der ersten goldenen Schallplatte für den ESC-Titel „Liebe auf den ersten Blick“ sowie 2013 der Beginn der großen „Sternentour“.

2014 präsentierte sie ihre Show auf div. Stadt- und Hafenfesten wie z.B. der Kieler Woche, Hafenfest Strande, Zwischenahner Woche, Sommernacht Ellmau uvm. Seit Anfang 2016 geht Sabrina mit ihrer ersten eigenen Solo-Show „SABRINA STERN SHOW“ auf kleine Clubtour und spielte Shows u.a. in Miltenberg, Wuppertal, Jever, Tecklenburg und Willingen und rief zudem die alljährliche SABRINA STERN STADL NACHT in Willingen/Sauerland ins Leben, bei der sie durch abwechselnd namhafte Künstlerkollegen unterstützt wird. Im Herbst 2016 gründete Sabrina schließlich ihren eigenen Musikverlag und ihr eigenes Musiklabel STERNENKLAR. Mit ihrem 2015 erschienenen Debüt-Album „Ich bin so wie ich bin“ und brandneuen Songs geht sie auch 2019 wieder auf große „Sternentour“, bei der sie wieder alle Fans auf eine magische Reise in „Ihre“ Sternenwelt mitnimmt.